Alles rund um Allergien – und wie dir „Klara“ im Umgang damit hilft

Pollenflug
Dieser Beitrag enthält Werbung

Allergien – sie sind spätestens ab dem Frühling Thema Nummer 1, begleiten manche von uns jedoch das ganze Jahr über. Ich selbst kenne ein Leben ohne Allergien nicht und möchte dir heute einen Einblick geben: Was sind Allergien und wie kann ich mir trotz Allergien Linderung verschaffen?

Was sind Allergien?

Eine Allergie ist eine übermäßige “Schutzreaktion” des eigenen Körpers auf eigentlich harmlose Stoffe. Dein Körper hält Stoffe für schädlich und bildet IgE-Antikörper, sogenannte “Gedächtnishilfen”, um sich bei jedem weiteren Kontakt mit dem vermeintlich “gefährlichen” Stoff wieder an ihn zu erinnern und vor ihm zu schützen. 

Man unterscheidet zwischen vier verschiedenen Allergietypen:

Allergie-Typ 1

Soforttyp-Allergien. Zu ihnen zählt man fast alle Allergien. Eine allergische Reaktion wird hier sofort durch das Allergen ausgelöst. Pollenallergie, Hausstaubmilbenallergie, Nahrungsmittelallergie, Schimmpelpilzallergie oder auch Tierhaarallergie werden zu Allergie-Typ 1 gezählt.

Allergie-Typ 2

Tritt eher selten auf. Hier werden vom Immunsystem Antikörper gegen bestimmte Bestandteile von Körperzellen gebildet. Eine Allergie – Abwehrreaktion des Körpers – beginnt, wenn die gebildeten Antikörper die Zellstrukturen erkennen. Dies kann z.B. bei der Bluttransfusion einer falschen Blutgruppe geschehen.

Allergie-Typ 3

Sehr selten. Möglich bei einer Immunreaktion, wo sich Komplexe aus Allergenen und Antikörpern bilden.

Allergie-Typ 4

Häufiges Auftreten bei Kontaktallergien. Allergische Reaktion tritt meistens erst 48 Stunden nach Kontakt auf.

Dann möchte ich noch die “Pseudoallergien” ergänzen: Hierbei ahmt der Körper eine allergische Reaktion nach, hat aber keine “Gedächtnishilfen” gebildet. Das liegt daran, dass die Pseudoallergien durch Zusatzstoffe wie zum Beispiel Farb- und Konservierungsstoffe oder vermutlich Aromastoffe ausgelöst werden können. In der Regel ist die Reaktion hier abhängig von der Verzehrmenge des Stoffes/Produkts und die Allergie tritt meist mit dem Verzehr größerer Mengen auf.

Habe ich Allergien?

Um herauszufinden, ob du unter Allergien leidest, kannst du dich bei deinem Dermatologen über drei unterschiedliche Allergietests informieren:

  1. Hauttest (Epikutanttest – dient dazu, Spätallergien zu erkennen. Zwischen Exposition und Reaktion liegt hier ein größerer Zeitraum)
  2. Bluttest (Du bekommst bei deinem Dermatologen Blut abgenommen und auf bestimmte Allergien getestet)
  3. Provokationstest (dieser Test wird unter Beobachtung durchgeführt, da der Betroffene das vermeintliche Allergen direkt auf die Schleimhaut aufgetragen bekommt)

Heuschnupfen – eine allseits bekannte Allergie

Der Heuschnupfen zählt auch zu Allergie-Typ 1 und jeder hat wahrscheinlich schon von ihm gehört. Spätestens beim “Hatschi” der Nebenperson. Meistens läuft die Nase, Augen tränen oder jucken. Es sind aber noch viele, viele andere Beschwerden im Zusammenhang mit Heuschnupfen möglich. Ich selbst kann noch von allergischem Asthma und natürlich den allergischen Reaktionen auf der Haut berichten.

Was tun gegen Allergien?

Wer von Allergien betroffen ist, hört mehr als nur einen gut gemeinten Ratschlag. Meistens ist man dann dank der Allergie gestresster und sucht weiter nach positiver Abhilfe. Als Jugendliche hat es lange gedauert, bis mein engster Familienkreis begriffen hat, wie fertig mich das Einatmen von Blütenpollen, das Niesen, Naseputzen, der Hausstaub und das Stroh im Käfig unseres Kaninchens machen. Ich war nicht faul, weil ich den Kaninchenstall nicht sauber gemacht habe, ich hatte einfach keine Lust auf 15 maliges Niesen, rote verquollene Augen und Halskribbeln.

Hier hilft natürlich, sich diesem Stoff wenn möglich nicht auszusetzen und von Heu und Stroh fern zu halten.

Doch was kann ich gegen die Pollen machen? Klara!

Die Pollen werden wir nicht aus der Luft bekommen, aber du kannst dich zum Beispiel mit der Allergie-App Klara täglich und schon einen Tag in der Vorhersage über den Pollenflug in deiner Umgebung informieren. Die Allergie-App Klara gibt es kostenlos zum Download in deinem App-Store. Du gibst in der Allergie-App Klara deinen Standort ein (ich habe zur Zeit Gießen und Frankfurt eingegeben, bei Reisen füge ich variabel hinzu) und bekommst dann Informationen rund um den Pollenflug. 

Aber die Allergie-App kann noch mehr.

Klara ist ein kleiner Helfer für Allergiker und gibt nicht nur Tipps rund um Salzinhalator oder Staubsauger zur Linderung von Allergien, sondern lässt dich wirklich alles rund um Allergien erfahren. Es gibt Informationen zu einzelnen Auslösern der Kategorien Pollen, Luftschadstoffe oder Hausstaubmilbe. Du hast täglich Zugriff auf jede Menge Tipps, wie du deinen Alltag für dich so angenehm wie möglich gestalten kannst – trotz Allergie. Diese Tipps sind super easy zu lesen und echt hilfreich.

Gerade als naturverbundener Sportler hat man es mit Allergien nicht immer einfach. Taschentücher befinden sich bei mir immer mit auf dem Rad oder beim Laufen. Schniefnase vorprogrammiert. Klara hat Zugriff auf Wetterdaten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Wind – das hilft, um dir täglich eine standortbezogene Vorhersage für den Pollenflug zu geben. Neben dem Allergiekalender für das ganze Jahr hast du so eine täglich aktuelle Ansage der Allergiebelastung von Gräsern, Bäumen und Unkräutern. Hinzu kommt die Empfehlung zur Bewegung, die für mich natürlich spitze ist. Je nach Allergiebelastung gibt Klara dir einen Tipp, welche Art der Bewegung für dich heute passend wäre. Das kann moderates Training sein, weil viele Pollen in der Luft sind, aber auch der Status “grün” – “ein guter Tag für jede Aktivität”. Das Schöne hieran finde ich die Tipps zu unterschiedlichen Bewegungsformen. Heute beispielsweise Joggen oder Skaten – indoor und outdoor Sport wird empfohlen. Manchmal schlägt dir Klara Alternativen, wie z.B. Yoga, vor, was als moderate Aktivität bei hoher Pollenbelastung gezählt wird.

Es gibt wirklich zu allen Punkten unglaublich tolle Erklärungen. So lässt die Allergie-App Klara auch nicht außer Acht, dass es Personen mit unterschiedlichem Fitnesslevel gibt und demzufolge auf die körperliche Belastung je nach Wetterbedingungen geachtet werden sollte.

Ein echter Pluspunkt ist die detaillierte Information über die Luftqualität (auch in Vorhersage). U.a. Ozon und Feinstaub werden hier aufgeführt. Nicht nur für Allergiker interessant!

Jetzt wünsche ich dir frohes Stöbern in der Allergie-App Klara!

Deine Thea ❤

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s