Meine Sportuhr – Polar Vantage V

Du hast sie schon sehr oft gesehen und ich zeichne alle meine Trainings mit ihr auf: Hier stelle ich dir das neue Topmodell von Polar, die Polar Vantage V vor. Ich erzähle dir, für welche Sportarten ich sie nutze, welche Features mir wichtig sind und gehe auf die häufigsten Fragen ein.

Dieser Beitrag enthält Werbung

Für welche Sportarten eignet sich die Polar Vantage V?

Die Polar Vantage V eignet sich für sehr viele Sportarten. Du kannst via App aus unzähligen Sportprofilen wählen und sie via Bluetooth auf deine Uhr laden. Ich habe z.B. neben den vorinstallierten Profilen Judo und Yoga installiert. Ich nutze die Uhr aktiv seit November 2018 und habe seitdem die Sportprofile: Yoga, Judo, Laufen, Mountainbike, Rennrad, indoor Cycling, Wandern, Walken, Trail Running, Schwimmen und Krafttraining genutzt.

Wie lässt sich die Uhr bedienen?

Die Polar Vantage V lässt sich intuitiv durch fünf unterschiedliche Knöpfe an den Seiten bedienen, zusätzlich verfügt sie über einen Touchscreen und man kann durch leichtes hin und her Wischen das Profil wechseln und zu einer neuen Übersicht gelangen. Die Profile und Einstellungen sind übersichtlich strukturiert. Die überschaubare Polar Flow App hilft zudem bei der Trainingsauswertung und Planung. Es können individuelle Trainings erstellt und auf die Uhr geladen werden.

Wie ist der Tragekomfort der Polar Vantage V?

Die Uhr ist sehr leicht und das Band legt sich sehr angenehm um das Handgelenk. Die Schnalle oder das Gehäuse der Uhr sind kaum spürbar, liegen flach auf der Haut und stören nicht. Zusatzinfo: Als Allergikerin und Neurodermitikerin habe ich keinerlei Probleme mit der Uhr. Ich vertrage die Polar Vantage V trotz Allergien auf Uhren anderer Hersteller. Die Uhr ist in schlichtem Design (schwarzes oder weißes Armband) erhältlich und kann so auch im Alltag getragen werden. Wer es auffälliger mag, für den ist ein grünes oder orangenes Uhrenband erhältlich.

Wie lange hält der Akku?

Die Polar Vantage V wird als Multisport- und Triathlonuhr beworben und hält, was sie verspricht: Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 40 Stunden im Trainingsmodus kann sie für ausdauernde Einheiten genutzt werden. Meine längste Einheit mit der Uhr ist der Galatzo Trail gewesen, für den ich aktiv 4:19 Stunden unterwegs war. In meinen beiden Trainingslagern in diesem Jahr (je knapp eine Woche) habe ich die Uhr jeweils ein Mal aufgeladen. Das Aufladen der Polar Vantage V erfolgt über einfaches Auflegen auf die Ladestation und ist in sehr kurzer Zeit erfolgreich abgeschlossen.

Welche Vorteile hat die Polar Vantage V?

Für mich hat die Einstellung des Aktivitäten-Niveaus seit meiner Verletzung an Bedeutung gewonnen. Ich empfinde es als unglaublich motivierend, dass ich zwischen drei Niveaus wählen kann und auch bei meiner Trainingszeit individuell zwischen sechs Einstellungen („gelegentlich“ bis „Profi“) wählen kann. So bin ich trotz Verletzung dank einer individuellen Anpassung motiviert ein realistisches Tagesziel erreichen zu können und bleibe motiviert in meiner Bewegung. Als wichtigstes Feature darf die Wattmessung beim Laufen nicht vergessen werden. Eine absolute Innovation von Polar, auf die ich mich freue, wenn ich wieder richtig fit bin. Ansonsten bietet die Uhr alle Features, die man sich als Sportler wünschen kann: Von der Aufzeichnung der Strecke (GPS) über die Pace hin zur Herzfrequenzmessung am Handgelenk (Brustgurt kann zugekauft werden), über die VO2max, individuelle Einstellung der Schwimmbahn, und und und.

Was kostet die Uhr?

Die Polar Vantage V liegt aktuell bei einem Preis rund um 500 €. Die „kleine Schwester“ Polar Vantage M ist hingegen schon ab 280 € zu haben.

Mein Fazit

Ich bin ein sehr praktisch veranlagter Mensch und Dinge die ich nutze, müssen ohne großes Tamtam funktionieren. Genau das erfüllt die Polar Vantage V inklusive App! Ich bin sehr überzeugt von der Polar Flow App, da ich sehr schnell und intuitiv einen Überblick über alle Aktivitäten habe. Egal ob auf den Tag oder den Monat gesehen. Die Empfehlungen der Uhr zur „Pause“ aufgrund von „Überforderung“ schätze ich als sehr sinnvoll ein, da ich beobachtet habe, wie die Uhr seit Beginn der Nutzung dazugelernt hat. Je öfter du das Gerät nutzt, desto mehr kann es durch Angaben wie Alter, Größe, Gewicht, Aktivität, Herzfrequenz uvm. von dir lernen und dir Tipps zu deinem Trainingsverhalten geben. Die Prognosen der Uhr stimmen mit meinem Trainingsverhalten überein. Als weiteres Plus möchte ich das GPS-Signal hervorheben. Bis jetzt habe ich die Uhr an mehreren Orten getestet und hatte immer schnell ein GPS-Signal. Ob in Hessen, auf den Seychellen, Paris, Palma oder Conil, die Uhr ist immer zuverlässig.

Ich bereue es ein bisschen, dass ich sie noch nicht im Triathlon testen konnte, freue mich aber auf das erste Mal mit ihr 😊

Deine Thea ❤

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s